Mitgliederversammlung 2011

Zur Jahreshauptversammlung des Fördervereins Ingelheimer Städtepartnerschaften FIS e.V. begrüßte Volker Mathes zahlreiche Mitglieder.

 

Der Vorsitzende hatte bereits im Dezember 2010 einen schriftlichen Jahresbericht vorgelegt, so dass er sich bei seinem Rückblick kurzfassen konnte.


Für besonderes Engagement bedankte sich Volker Mathes herzlich bei zwei Vorstandsmitgliedern: Inge Reinholdt hat die Jugendbegegnung >3towns - 1vision< mitaufgebaut und die Jugendlichen viermal bei ihren Treffen begleitet Ihre Aufgabe wird in Zukunft Alex Romanowski übernehmen. Kai Hußmann hat die Ingelheimer Tage in Neisse organisiert, die dank seines großen Einfühlungsvermögens und unermüdlicher Arbeit ein großer Erfolg für Ingelheim waren.


In einer Grußbotschaft, die dankbar aufgenommen wurde, schrieb OB.Dr.Gerhard: Allen Vereinsmitgliedern möchte ich meinen besonderen Dank aussprechen, denn ihre Arbeit trägt in besonderem Maße dazu bei, dass sich die Ingelheimer Städtepartnerschaften zu einer lebendigen Institution im Leben unserer Stadt entwickelt haben.


2011 hat der Verein erneut zahlreiche Aktivitäten geplant.

Alles beginnt traditionell mit dem Ostermarkt in der Alten Markthalle. Aus Autun bringt Cécile Leger diesmal genügend Ziegenkäse und andere Leckereien mit. Aus Neisse kommt die Familie Ilski, die neben den beliebten Korbwaren auch Keramik anbieten wird. Zum Jahresabschluss wird der Verein natürlich wieder auf den Weihnachtsmärkten in der Markthalle und in Autun vertreten sein.


Im Mai reist eine Gruppe Ingelheimer Bürger nach San Pietro im September sind wir Gäste in Neisse. Höhepunkt aller Begegnungen 2011 ist das Dreiertreffen Anfang Juni. Etwa je 40 Teilnehmer aus Autun und aus Stevenage treffen sich mit ihren deutschen Partnern in der Rotweinstadt.


Besonders wichtig für die Arbeit des Vereins - da zukunftsweisend - sind zahlreiche Jugendbegegnungen. Im März kehrten Schüler und Schülerinnen der IGS begeistert von ihrem Besuch beim GYM 3 in Neisse zurück. Schüler des SMG sind im Mai zu Gast in Autun, ebenfalls im Mai werden die Austauschler der Präsident-Mohr-Schule in Autun erwartet. Im Juni reisen die Jugendfußballer der Spielvereinigung zu einem Turnier nach San Pietro. Ein besonderes Erlebnis für die Tanzgruppe >Temptation< wird Ende Juni die Teilnahme am Stevenager Karneval sei. Im Juli fahren Ingelheimer Jugendliche nach Autun. Im Anschluss werden die Franzosen Gast bei uns sein. Ebenfalls im Juli reisen Jugendliche nach San Pietro. Beide Begegnungen organisiert die Jugendabteilung der Stadtverwaltung.

Vom 29.Juli bis 3.August treffen sich junge Leute aus Autun und Ingelheim unter dem Motto >3towns-1vision< mit ihren englischen Freunden in der Jugendherberge Lee Valley unweit von Stevenage. Dies ist das sechste Treffen in Folge. Im Oktober folgen die Bläser des SMG einer Einladung des Kulturbeigeordneten Howard Burrell nach Stevenage. Die Kontakte der Ingelheimer BBS zu einer Berufsschule in Neisse haben sich sehr gut entwickelt. BBS-Kontakte zu einer entsprechenden Einrichtung in Stevenage

(dem Northherts.College of Further Education) kommen nur mühsam voran.


Viele dieser Kontakte konnte FIS vermitteln, bereits längere Zeit bestehende unterstützt der Verein nach Kräften. Volker Mathes versicherte den Mitgliedern: wir werden uns auch weiterhin bemühen, die Jugend verstärkt einzubeziehen, denn nur so haben unsere Städtepartnerschaften eine Zukunft!

 


Nachdem die Tagesordnung abgearbeitet war, musizierte zur großen Freude aller Anwesenden die Ingelheimer Gruppe Le Bal des Mirabelles. Die Hobbymusiker spielen auf traditionellen Instrumenten zentralfranzösische Tanzmusik.Viele Teilnehmer fühlten sich ins Morvangebirge versetzt und spendeten herzlichen Applaus.Volker Mathes bedankte sich bei den Musikanten mit einem Weinpräsent und schloss die harmonische Versammlung.