Sportleraustausch Neisse

Neisse ist immer eine Reise wert!
Das Projekt  „Sport ohne Grenzen“ ist dank der  Unterstützung des Förderverein der Ingelheimer Städtepartnerschaften (FIS e. V.) im Jahr 2012 ins Leben berufen worden. Seitdem treffen sich regelmäßig alle Jahre im Wechsel Sportler aus Ingelheim mit Sportlern aus Neisse.


Wir haben eine feste Gruppe von Tischtennisspielern von der TG Nieder-Ingelheim und ein paar Volleyballspieler von der Gruppe Regina Matczak, die mit Begeisterung an dem Austausch teilnehmen. Die Begeisterung an den Fahrten ist so groß, dass manche Teilnehmer sogar angefangen haben polnisch zu lernen, um mit unseren Städtepartner besser kommunizieren zu können.

Mit Vogt`s Reisen, einem Reiseunternehmen, das immer für Abenteuer zu haben ist,  sind wir mittwochabends losgefahren. Am nächsten Morgen pünktlich zum Frühstück im Neisser Diakoniehaus, in dem wir immer übernachten,  angekommen.

Am Donnerstag konnten wir die Stadt Neisse in Eigenregie erkunden, wobei die Teilnehmer, die schon mehrmals in Neisse waren, die Neulinge an die Hand genommen haben.

Am Freitagmorgen konnten wir ein Fußballspiel der Mitarbeiter der Stadtverwaltung Neisse gegen Lehrer von neisser Schulen verfolgen. Die Gesichtsbemalung mit weiss-roten polnischen Fahnen erhielten wir von Schülern der beteiligten Schulen. Anschließend sind wir der Einladung von Oberbürgermeister Kordian Kolbiarz gefolgt und wurden im Ratssaal der Stadtverwaltung begrüßt. Im Ratssaal wurde uns unter anderen der Film „Neisse, das sind Menschen“ gezeigt. Der Film zeigt populäre Bürger, die  für ihre Stadt  werben und, die so dazu beitragen, dass die Stadt an Bekanntheit gewinnt.

In dem Film trat z. B. die weltberühmte polnische Schauspielerin, Marta Klubowicz, die auf den Wiener Bühnen fast wie zu Hause ist und zurzeit das Neisser Kulturhaus leitet, auf.   Eine weitere Persönlichkeit ist der Jetski Fahrer

Janusz Stajak, der seit Jahren weltweit beachtete Jetski Turniere am Neisser See organisiert.

Für den Freitagnachmittag  stand eine Fahrradtour um den Neisser See auf dem Programm.  Die Stadtverwaltung und die Feuerwehr Neisse haben uns dafür die Fahrräder zur Verfügung gestellt. Wir konnten leider nicht den ganzen See umrunden, da ein geringer Teil davon noch nicht befestigt war.

Dem schlechten Wetter im Stadtzentrum Neisse sind wir auf  diese Weise einfach entkommen. Es war eine schöne Fahrt. Unterwegs konnten wir  eine Kirche in Koperniki besichtigen. In dem dazu gehörendem Pfarrhaus wurde uns  die dortige Gemeindearbeit vorgestellt. Ein kleiner Snack in Form von dort angefertigten Lebkuchen, namens „Kopernik“ haben wir probieren dürfen.

Von dort ging es nur noch abwärts ins Stadtzentrum zurück. Müde aber trotzdem zufrieden haben wir den Abend mit unseren Freunden ausklingen lassen.

Der Höhepunkt unserer Exkursion waren die Tischtennis- und Volleyballturniere am Samstag.

Hier haben alle ihr Können unter Beweis gestellt. Das Tischtennisturnier hat Stefan Keim von der TG gewonnen. Er verwies drei Tischtennis-Cracks, der polnischen Mannschaft LUKS auf die Plätze 2 bis 4. Fünfter wurde Roman Sauer, TG. Alle Akteure waren mit Begeisterung an den Tischen und lieferten sich spannende und faire Spiele. Auch die Volleyballer haben ihr Spiel (mit Hilfe von Tomek und Janusz) gegen eine Auswahl von Mitgliedern des Städtepartnerschaftsvereins Neisse klar mit  4:1 für sich entschieden.  Am Ende waren alle glücklich und zufrieden, denn nach dem Spielen war uns klar, dass unsere Freundschaft wieder  gesiegt hat! Die Pokale, Urkunden und Ingelheimer Weinpräsente wurden anschließend überreicht und über einen Termin für den Gegenbesuch gesprochen.

Der Aufenthalt in Neisse wurde am Abend mit Tanz und gemütlichem Beisammensein bei Feliks Kamienik abgeschlossen. Auch hier sind wir sehr nett empfangen worden und  waren  wieder einmal positiv von der Gastfreundlichkeit unserer Freunde überrascht.

Bei der Verabschiedung am nächsten Morgen war allen klar, dass das Projekt „Sport ohne Grenzen“ fortgeführt wird und wir uns nächstes Jahr in Ingelheim wiedersehen. Der Termin steht bereits fest, wir laden unsere Freunde in der Zeit von 08-11.06.2017 zu uns nach Ingelheim ein.

Die Exkursion wurde/wird gefördert von dem Ingelheimer Städtepartnerschaftsverein FIS e. V. und der Kreisverwaltung Mainz-Bingen.  Allen Unterstützern nochmals vielen herzlichen Dank!